Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Links

Fachgesellschaften

Deutsche Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie e.V. (DGPT) 

  • Weiterbildung zum Fachtoxikologen/in GT

European Society of Toxicology (EUROTOX)

Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU)

 

Bundesinstitute 

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) 

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

 

Umweltprobenbank des Bundes (UPB)

Die Umweltprobenbank des Bundes untersucht die Belastungen des Menschen und seiner Umwelt durch Chemikalien in verschiedenen Lebensräumen. Seit 1985 werden hierfür Jahr für Jahr Tausende von Proben gesammelt und für rückblickende Analysen veränderungsfrei gelagert. Die UPB ist somit ein Archiv für Proben, deren Analyse der Umweltüberwachung in Deutschland dient. Im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) sammelt das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT an den vier Standorten  in der Bundesrepublik Deutschland (Münster, Halle (Saale), Greifswald und Ulm) mit einem hochmodernen mobilen Labor Blut- und Urinproben von jungen Erwachsenen (20-29 Jahre), die am Probenahmeort studieren. Zudem werden Zahnstatus, Körpergröße und -gewicht erfasst und die gesammelten Proben im Hinblick auf klinisch-chemische Parameter vor Ort analysiert. Ein Teil dieser Proben wird nachfolgend von weiteren Kooperationspartnern auf ihre chemische Belastung hin analysiert. Der Großteil der Proben wird jedoch für zukünftige Fragestellungen in der Umweltprobenbank eingelagert. Die Studie findet in Halle (Saale) jährlich im März statt. Jeder Teilnehmende erhält eine Aufwandsentschädigung von 30,- EUR.

Haben Sie Interesse mitzumachen? Hier der Link zur Registrierung.

 

Studiengang Toxikologie

M.Sc. Toxikology, Universität Potsdam

M.Sc. Toxikologie, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

M.Sc. Toxikologie, TU Kaiserslautern

M.Sc. Ökotoxikologie, RWTH Aachen 

 

Studienstiftungen

Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. 

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

 

 

 

Für alle Links auf dieser Homepage gilt:                                                                                             Das Institut für Umwelttoxikologie distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf der Homepage und macht diese Inhalte nicht zu eigen.