Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

 

Das Dorothea-Erleben-Lernzentrum bietet für die Studierenden im Praktischen Jahr verschiedene Lehrveranstaltungen an.
 
Informationen rund um die PJ-Bewerbung finden Sie auf den Seiten unseres Studiendekanats.

PJ-Richtlinien und PJ-Zeiten

Gleichsam sind da die PJ-Logbücher der einzelnen Fachgebiete abrufbar.

PJ-Logbücher

Vor PJ-Beginn

 

Einige Wochen vor PJ-Beginn erhalten Sie vom Dorothea-Erxleben-Lernzentrum eine E-Mail mit wichtigen Informationen zum Tertial sowie Unterlagen für das PJ-Stipendium des Universitätsklinikums Halle (Saale).
 Sofern alle Voraussetzungen erfüllt werden, erhalten Sie 300,-€/Monat (bei vorheriger Tätigkeit von mind. 90 Std. als wissenschaftliche Hilfskraft 400,-€/Monat) als Stipendium.

 

PJ-Einführungstag

 

Zu Beginn eines jeden Terials bieten wir Ihnen zur Wiederholung einzelne Skills-Lab-Stationen zur Wiederholung und Vertiefung an.
Gleichzeitig erfolgen Vorträge und Workshops, beispielsweise zum Thema „Organtransplantation“ oder „Vakuumverbände“.
Besonders ist die Simulation von Patientenfällen mit Simulationspatienten in unserer Lehrpraxis.
Hierbei werden die Studierenden mit Simulationspatienten, die Ihre Beschwerden schildern, konfrontiert. Mittels Anamnese sowie Anforderungen von Befunden, wie Laborwerten oder Röntgenbildern, sollen die Studierenden eine Diagnose sowie einen Therapieplan erstellen.
Dies soll insbesondere auf die bevorstehende mündliche Examensprüfung M3 vorbereiten.
Im Anschluss erfolgt ein strukturiertes Feedback zur medizinisch-fachlichen Performance und der Gesprächsführung. 
 

Weitere Lehrangebote

 

Interprofessionelle Lehre

 

 

Sonographie-Kurs nach DEGUM

In Kooperation mit Dr. Bernd Klinge,  AMEOS-Klinikum Bernburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Dr. Burgdorff, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin


Ansprechpartner:
Johanna Schubert
Stefan Ullrich