Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Leistungsspektrum Arbeitsbereich Rheumatologie

Der Rheumatische Formenkreis umfasst zahlreiche Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems, die mit Schmerzen und Funktionsstörungen einhergehen. Zu den rheumatischen Krankheitsbildern gehören auch Autoimmunerkrankungen, die eine Vielzahl innerer Organe betreffen können.

Der Arbeitsbereich Rheumatologie der Klinik für Innere Medizin II ist stationärer und ambulanter Anlaufpunkt für rheumatologische Patienten aus dem gesamten Süden Sachsen-Anhalts, aber auch für Zuweisungen aus den angrenzenden Regionen. Durch die Einbindung in den Kontext eines Universitätsklinikums können wir allen Anforderungen zur Diagnostik rheumatischer Erkrankungen und autoimmuner Systemerkrankungen gerecht werden. Intensive Kooperationsbeziehungen, unter anderem zu orthopädischen, neurologischen, dermatologischen und pädiatrischen Kolleginnen und Kollegen erlauben, das gesamte therapeutische Spektrum der Rheumatologie anzuwenden. Als regionales Schwerpunktzentrum verfügen wir über die volle Weiterbildungsermächtigung für den Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie. Der Arbeitsbereich Rheumatologie koordiniert die Arbeit des Rheumazentrums Halle. In dieser Struktur arbeiten niedergelassene und klinisch tätige KollegInnen verschiedener Fachdisziplinen für die Versorgung Rheumakranker zusammen.

Übersicht Leistungspektrum:

  

1. Stationäre Versorgung:

   Diagnostik und Therapie von Patienten 

   - mit schwer verlaufenden entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen

   - mit Kollagenosen

   - mit Vaskulitiden

   - mit seltenen rheumatischen Krankheitsbildern

  

2. Ambulanzen

   - Rheumatologische Universitätsambulanz

   - Früh-Arthritis-Sprechstunde (im Rahmen des Rheumazentrums Halle)

   - Sprechstunde für poststationäre Patienten

   - Transitionssprechstunde gemeinsam mit Kinderrheumatologie

 

3. Spezielle diagnostische Verfahren: 

   - Niederfeld-MRT mit und ohne KM zur Diagnostik peripherer Arthritiden

   - Gelenk- und Weichteilsonographie

   - Computergestützte Kapillarmikroskopie

   - Polarisationsmikroskopie von Gelenkpunktat

   - Komplette Autoimmundiagnostik 

     (Immunserologisches Labors am Zentrallabor des UKH, klinischer Leiter: Prof. Dr.

      med. G. Keyßer)

 

4. Konsiliartätigkeit

   - Rheumatologische Konsile für gesamtes Klinikum

   - Internistische Konsile für orthopädische Klinik 

 

5. Weitere Funktionen der Rheumatologie an der KIM II

   - Studentische Ausbildung

   - Vorlesungen Rheumatologie 6. und 9. Semester

   - Blockpraktikum mit rheumatologischem Seminar 6. und 9. Semester

   - Wahlfach Rheumatologie

   - Weiterbildung von Assistenzärzten 

   - volle Weiterbildungsermächtigung nach altem und neuem Recht 

   - Fort - und Weiterbildungsveranstaltungen in der Region

 

6. Koordination der Aktivitäten des Rheumazentrums Halle

    siehe Homepage www.rheumazentrum-halle.de

 

 7. Wissenschaftliche Tätigkeit

     Klinische Studien 

     Betreuung von Doktoranden



Direktorat




Direktor:
Prof. Dr. med. Matthias Girndt


Hausanschrift:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Universitätsklinik und Poliklinik 
für Innere Medizin II
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale) 


Direktionssekretariat
Frau Barbara Richter
Tel. (0345) 557-2717
Fax (0345) 557-2236 
E-Mail: 
innere2@uk-halle.de


Einweiserhotline
(0345) 557 - 1122
 0151 - 4615 9967 


Fachambulanzen:
Tel. (0345) 557-2703
Nephrologie
Bluthochdruck
Nierentransplantierten-Dispensaire
Rheumatologie
Osteologie