Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Promotionsstipendium

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fördert unter dem Dach des Hallenser Promotionskollegs Medizin jährlich 8 Human-/Zahnmedizinstudierende, die im Rahmen einer 12-monatigen Freistellung vom Studium unter exzellenter und strukturierter Betreuung eine hochwertige Promotionsarbeit erstellen. 

 Voraussetzungen

  • Promotionsthema in einem der beiden Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät (Molekularen Medizin der Signaltransduktion bzw. Epidemiologie und Pflegeforschung
  • Bereitschaft das Studium für 2 Semester zu unterbrechen
  • absolviertes Physikum bzw. zahnärztliche Vorprüfung; in Ausnahmefällen können auch Studierende gefördert werden, die das Physikum noch nicht absolviert haben 

 Art und Dauer der Förderung

  • 650 €/Monat über ein Jahr
  • einmalige Projektpauschale von 2.000 €
  • bis zu 500 € pro Jahr für den aktiven Besuch von wissenschaftlichen Fachtagungen

 Antragstellung

  • Deadline 15. Dezember
  • Projektantrag (max. 5 Din A4-Seiten, Arial 11 Punkt, Zeilenabstand 1.5) mit folgender Gliederung
  1. Antragsteller/in (Name, Geburtsdatum, Anschrift, Tel., Fax, E-mail)
  2. Betreuender Doktorvater/betreuende Doktormutter (Name, Einrichtung, Anschrift, Tel., Fax, E-mail)
  3. Bewerbungszeitraum
  4. Thema der Promotionsarbeit
  5.  Hintergrund des Themas
  6.  Projekt-Zeitplan
  7. Technische Voraussetzungen für das Gelingen des Projekts
  8. Kooperationspartner (soweit vorgesehen)
  9. Finanzielle Voraussetzungen (Sachmittel/Investive Mittel) für das Gelingen des Projekts
  10. Beiträge der Einrichtung des Doktorvaters/der Doktormutter
  11. Unterschriften (Bewerber, Doktorvater/mutter)
  12. Schreiben des Erstbetreuers, dass er die Mitgliedschaft unterstützt
  13. Schreiben des/der Doktorandin, dass er/sie zusichert, für ein Jahr das Human-/Zahnmedizinstudium zu unterbrechen
  14. Erklärung des/der Doktorandin, ob er/sie BaFÖG erhält
  15. Unterzeichneter Doktorandenvertrag
  16.  Anlagen (Curriculum vitae, max. 2 Seiten sowie Allgemeines Hochschulzeugnis, Leistungsnachweise bzw. M1-Zeugnis)

Die Förderung erfolgt gemäß der Ordnung des Promotionskollegs Medizin vom 11.07.2012 sowie der ersten Änderungsordnung vom 25.01.2017. 

 BaFöG-Empfänger müssen sich für die 2 Semester beurlauben lassen. 

Prodekan für Nachwuchsförderung

Univ.-Prof. Dr. med. 
Michael Bucher
 

Ansprechpartner:
Herr Marquardt

Tel.: 0345/557-3563
E-Mail: 
Prodekanat
_Nachwuchsförderung
 

Hausanschrift 

Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)