Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

 

 

6. Hallesches/Homburger Retinologisches Curriculum 2018 (HRC)

 

Über fünf Tage wurde auch im Jahr 2018 beim 6. Halleschen-Homburger Retinologischen Curriculum die gesamte Bandbreite der konservativen Retinologie thematisiert. 21 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich beschäftigten sich in Workshop-Atmosphäre mit wichtigen diagnostischen und therapeutischen Strategien, wie den Grundlagen und der Technik der Lasertherapie, der umfassenden Bewertung von Fluoreszenzangiographien, der Indikation und Durchführung von intravitrealen operativen Medikamenteneingaben. 

 

 

 

Der Stellenwert der konservativen retinalen Behandlungsoptionen und die sinnvolle Ergänzung durch operative glaskörper- und netzhautchirurgische Eingriffe wurden für verschiedene Krankheitsbilder ausführlich erarbeitet. Neben der diabetischen Retinopathie, retinalen Gefäßverschlüssen, altersassozierter Makuladegeneration, myoper CNV, der Behandlung rhegmatogener Läsionen wurden auch relevante Aspekte der Retinopathia prämaturorum und der Tumortherapie besprochen. 

Im ergänzenden Wetlab hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sowohl Lasertechniken für retinale Laserkoagulation, YAG-Techniken und Lasern über das Kopfophthalmoskop als auch intravitreale Medikamenteneingaben in persönlicher Betreuung durch die Dozenten zu trainieren.

Zusätzlich erlangten alle Teilnehmer das Zertifikat eines Laserschutzbeauftragten.

 

Das 7. Hallesche Retinologische Curriculum wird vom 22.03. bis zum 26.03.2019 in Halle /Saale stattfinden (Flyer). 

 

Anmeldungen können über das Sekretariat erfolgen: sekretariat.augenklinik.